1072947422.JPG

FADENLIFTING IN BERLIN

Im Gegensatz zu operativen Liftings lassen sich mithilfe des Fadenliftings sehr natürliche Ergebnisse erzielen. Das Fadenlifting kann zur Behandlung von hängenden Mundwinkeln sowie Nasolabial- und Stirnfalten zum Einsatz kommen. Hierbei werden unter örtlicher Betäubung hauchdünne Fäden unter die Haut ein gebracht, die sich nach etwa 18 bis 24 Monaten wieder auflösen. Diese Methode wirkt zweifach – sie hat einen Lifting- und einen Regenerationseffekt. 

Welche Regionen werden mit Fadenlift behandelt?

Das Fadenlift ermöglicht aufgrund seiner Vielzahl an möglichen Techniken eine Fülle an Behandlungsoptionen. Eingesetzt werden kann es an den verschiedensten

Gesichtsregionen:

  • Gesicht/Wange/Stirn

  • Auge/Augenbrauen

  • Lippen

  • Hals

  • Dekolleté

Nicht jede Fadenlift-Technik ist dabei für jede Gesichtsregion geeignet. Welche Technik individuell geeignet ist, bespricht Frau Gorschkova gerne mit Ihnen in einem persönlichen und unverbindlichen Gespräch.

eye-brow-lifting-vorher-01-01-e1588867707441.jpg
eye-brow-lifting-vorher-02-01-e1588867790558.jpg
mandibula-linie-vorher.jpg
eye-brow-lifting-nachher-01-02-e1588867587368.jpg
eye-brow-lifting-nachher-02-02-e1588867629341.jpg
mandibula-linie-nachher.jpg

Für wen ist ein Fadenlifting geeignet?

Ein Fadenlifting ist besonders geeignet für Patienten mit ersten erschlafften oder hängenden Gesichtspartien. Ein Fadenlifting ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Im Schnitt sind die Patienten 35 bis 55 Jahre alt.

Durch das Fadenlifting wird das Gesicht oder die behandelte Körperstelle auf natürliche Weise geglättet und stabilisiert. Im Ergebnis soll die behandelte Partie jünger wirken. Das Facelift ohne OP eignet sich vor allem im Gesicht, am Hals und am Dekolleté.

Zu den Anwendungsbereichen zählen unter anderem eine abgesackte Hals- und Kinnpartie, erschlaffte Wangen, hängende Augenbrauen oder ein Volumenverlust am Unterlid sowie allgemein müde wirkende Gesichtszüge.

Wie ist der Ablauf von einem Fadenlifting?

Im ersten Schritt wird das zu behandelnde Areal besprochen und die entsprechenden Einstichstellen markiert. Anschließend werden die Fäden dann mit viel Feingefühl mittels spezieller Nadeln nach und nach unter die Haut eingebracht. Die Fäden sind nach der Behandlung von außen nicht sichtbar und verrutschen bei angemessenem Verhalten nicht.

Was muss ich nach einem Fadenlifting beachten?

Für ein optimales Ergebnis, bei dem die eingesetzten Fäden sich wie gewünscht im Gewebe verankern, beachten Sie bitte folgende Verhaltensregeln:

  • Kühlen Sie eventuell auftretende lokale Schwellungen und vorübergehende Schmerzempfindungen regelmäßig mit einem Kühlbeutel.

  • Gönnen Sie Ihrer Haut nach der Behandlung etwas Ruhe.

  • Verzichten Sie ca. zwei Wochen auf längere Aufenthalte in der Sonne sowie auf den Besuch von Sauna, Solarium oder Dampfbad.

  • Meiden Sie in der ersten Zeit nach der Behandlung intensive Gesichtsbewegungen beim Kauen, Sprechen, Gähnen etc. sowie Gesichtsmassagen.

  • Unterziehen Sie sich bis zu 2 Wochen nach der Behandlung keinem zahnärztlichenEingriff.

  • Reinigen Sie Ihr Gesicht behutsam und ohne zu reiben oder Druck auszuüben.

  • Seien Sie vorsichtig mit körperlichen Aktivitäten. Insbesondere Kontaktsportarten und hochintensives Training sollten für mindestens zwei Wochen pausiert werden.

  • Achten Sie in den ersten Nächsten nach dem Eingriff auf eine Schlafposition mit dem Gesicht nach oben und in erhöhter Position.

Kann man das Fadenlifting wiederholen?

Ja, man kann das Fadenlifting wiederholen, wenn sich die Fäden abgebaut haben und die Wirkung nach ein bis zwei Jahren nachgelassen hat.

Manchmal empfiehlt sich auch eine Kombination mit anderen Anti-Aging-Behandlungen wie zum Beispiel die Hyaluron Faltenunterspritzung.