top of page

Welche Hautpflege bei Rosacea ?

Was ist Rosacea ?


Rosacea stellt eine chronische, entzündliche Gefäßerweiterung der Haut im Gesicht dar. Üblicherweise betreffen die betroffenen Regionen Wangen, Nase, Kinn und Stirn, und mitunter auch die Umgebung der Augen.

Die Erkrankung manifestiert sich durch plötzliche Hautrötungen, auch als "Flushes" bekannt, die normalerweise nach etwa 15 Minuten wieder abklingen. Diese Rötungen gehen oft mit Teleangiektasien einher, also einer Erweiterung der Blutgefäße. Im Verlauf der Rosazea verringert sich die Fähigkeit der Gefäße, sich wieder zurückzubilden. Es können auch anhaltende Rötungen im Gesicht auftreten, insbesondere auf den Wangen, was manchmal auf Couperose hinweisen kann. Couperose ist ebenfalls von Hautrötungen begleitet und kann eine Vorstufe der Rosazea darstellen.

Charakteristische Symptome der Rosazea sind langanhaltende Hautrötungen, Gesichtshitze, Papeln und Pusteln sowie Hautschwellungen oder Verhornungen und erweiterte Äderchen. In schweren Fällen kann es zu Vergrößerungen der Nasenspitze kommen, auch Rhinophym oder umgangssprachlich "Knollennase" genannt.

Die Erkrankung trifft häufiger Menschen mit heller Hautfarbe und tritt öfter bei Frauen als bei Männern auf. Rosazea verläuft oft in Schüben, es gibt Phasen, in denen Entzündungen abklingen, und andere, in denen die Hautveränderungen deutlich sichtbar sind. Zudem kann sich die Haut mit der Zeit verändern und weitere Symptome können auftreten. Die genaue Ursache der entzündlichen Hauterkrankung ist unklar. Es wird angenommen, dass lokale Entzündungsreaktionen der Haut sowie genetische Immunsystemstörungen eine Rolle spielen. Bisher gibt es keine bekannte dauerhafte Heilung für die Erkrankung.


Hautpflege bei Rosacea:


Effektive Hautpflege bei Rosazea erfordert besondere Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse dieser empfindlichen Haut. Unsere Hautpflegeempfehlungen beruhen auf bewährten Strategien, um Rötungen, Irritationen und Entzündungen zu minimieren, die oft mit Rosazea einhergehen.

1. Wohlüberlegte Inhaltsstoffe: Die Auswahl der richtigen Inhaltsstoffe ist entscheidend. Achten Sie auf Produkte mit beruhigenden Komponenten wie Aloe Vera, Kamille und Hafer, um Irritationen zu mildern und die Haut zu beruhigen.

2. Geeignete Textur: Verwenden Sie beruhigende Cremes und leichte Gel-Texturen, die speziell für empfindliche Haut entwickelt wurden. Diese helfen dabei, Rötungen zu reduzieren und die Hautschutzbarriere intakt zu halten.

3. Temperaturangepasste Pflege: Schützen Sie Ihre Haut vor extremen Temperaturen. Während kalter Monate bietet eine reichhaltige, fettende Creme Schutz vor Kälte und Wind. In warmen Monaten empfehlen sich leichte Texturen bis hin zu Gels.

4. Konsequenter Sonnenschutz: Ein angemessener Sonnenschutz ist unerlässlich, um Rötungen und Entzündungen zu minimieren. Tragen Sie das ganze Jahr über einen Breitbandschutz mit ausreichendem LSF.

5. Feuchtigkeit und Lipide: Versorgen Sie Ihre Haut kontinuierlich mit Feuchtigkeit und Lipiden. Diese tragen dazu bei, die Hautschutzbarriere zu stärken und die Haut vor äußeren Einflüssen zu schützen.

6. Spezialserum für gezielte Pflege: Ein spezielles Serum, auf die Bedürfnisse von Rosazea-Haut abgestimmt, kann dazu beitragen, die Gefäßstruktur zu stärken, die Haut zu festigen und Rötungen sowie Irritationen zu reduzieren.

7. Grüntönende Produkte: Nutzen Sie grün getönte Produkte, um gerötete Hautstellen zu neutralisieren und einen gleichmäßigen Teint zu erzielen. Unsere Hautpflege-Experten stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihnen individuelle Empfehlungen zu geben.


Kosmetische Behandlungsmöglichkeiten bei uns im Institut:


Intense Pulsed Light (IPL), auch bekannt als Photorejuvenation oder Fotofacial, ist eine nicht-invasive Behandlungsoption, die zur Verbesserung der Symptome von Rosacea eingesetzt wird. IPL zielt darauf ab, rote Hautveränderungen und erweiterte Blutgefäße zu behandeln, die häufig mit Rosacea oder einer Couperose in Verbindung stehen.

IPL verwendet intensives gepulstes Licht, das in kurzen Impulsen auf die Haut abgegeben wird. Dieses Licht zielt auf das Hämoglobin (roter Blutfarbstoff) in den Blutgefäßen ab und kann dazu beitragen, erweiterte Gefäße zu schrumpfen oder zu schließen. Dies kann dazu führen, dass Rötungen und sichtbare Äderchen auf der Haut gemildert werden. Die Behandlung regt auch die Produktion von Kollagen an, was zu einer verbesserten Hauttextur und einem insgesamt gleichmäßigeren Teint beiträgt.


Wichtig zu beachten:

  • Individuelle Ergebnisse: Die Reaktion auf IPL kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Manche Menschen erleben deutliche Verbesserungen, während andere möglicherweise weniger signifikante Ergebnisse sehen.

  • Anzahl der Sitzungen: In der Regel sind mehrere IPL-Sitzungen im Abstand von 2 Wochen erforderlich, um optimale Ergebnisse zu erzielen.*

  • Vorsichtsmaßnahmen: IPL kann bei manchen Menschen vorübergehende Rötungen oder Schwellungen verursachen. Ein erfahrener Fachmann sollte die Behandlung durchführen, um mögliche Nebenwirkungen zu minimieren.

* Erkundigen Sie sich gerne zu unseren Kurangeboten.




Ultraschall

Ultraschall wird gelegentlich als eine nicht-invasive Methode zur Behandlung von Rosazea in Erwägung gezogen, obwohl die Wirksamkeit und die klinischen Ergebnisse nicht so umfassend dokumentiert sind wie bei anderen Behandlungen.

Ultraschall-Behandlung bei Rosazea: Ultraschalltherapie für Rosazea bezieht sich auf hochfrequente Schallwellen, die in die Haut abgegeben werden. Diese Schallwellen haben das Potenzial, die Durchblutung zu erhöhen, den Stoffwechsel anzuregen und mögliche Entzündungen zu mildern. Einige Studien haben darauf hingewiesen, dass Ultraschall die Hautbarriere verbessern und die Absorption von topisch ( oberflächlich) aufgetragenen Wirkstoffen unterstützen kann.

Vorteile von Ultraschall bei Rosazea:

  • Verbesserung der Durchblutung: Ultraschall kann dazu beitragen, die Durchblutung in den behandelten Hautbereichen zu steigern, was Entzündungen mildern könnte.

  • Verbesserte Wirkstoffaufnahme: Durch die Anregung der Haut kann Ultraschall die Absorption von topisch aufgetragenen Wirkstoffen verbessern.

  • Nicht-invasiv: Ultraschall ist eine nicht-chirurgische Methode ohne benötigte Ausfallzeiten.

Wichtig zu beachten:

  • Begrenzte Evidenz: Obwohl einige Untersuchungen die möglichen Vorteile von Ultraschall für Rosazea untersucht haben, ist die wissenschaftliche Evidenz immer noch begrenzt.

  • Individuelle Ergebnisse: Wie bei vielen ästhetischen Behandlungen können die Ergebnisse individuell variieren. Einige Personen können positive Effekte bemerken, während andere möglicherweise keine signifikanten Verbesserungen sehen.

Das sollte bei Rosacea vermieden werden


Bei Rosazea können häufig genetische Faktoren eine bedeutende Rolle spielen. Neben der genetischen Prädisposition können auch hormonelle Schwankungen oder traumatische chirurgische Eingriffe zur Entstehung dieser Hauterkrankung beitragen.

Sowohl äußere als auch innere Einflüsse, bekannt als Auslösefaktoren oder Trigger, können das Auftreten von Rosazea beeinflussen. Menschen, die von dieser Erkrankung betroffen sind, haben oft eine überaus empfindliche Haut.

Infolgedessen ist die richtige Hautpflege von größter Bedeutung. Zudem sollte auf folgende Faktoren geachtet werden, um Rötungen und andere Symptome zu minimieren:

Innere Faktoren:

  • Alkohol

  • Scharfe Gewürze

  • Medikamente

  • Stress

  • Zigaretten

  • Kortison topisch

  • Vasodilatatoren als Medikamente

  • Menopause

  • Migräne bzw. Gefäßspasmen

  • Histaminreiche Nahrungsmittel

Äußere Faktoren

  • Hitze

  • Kälte

  • Schnelle Temperaturwechsel

  • UV-Strahlung

  • Heiße Bäder

  • Falsche Kosmetik

  • Sonne

  • Heißes Wetter

  • Körperliche Anstrengung

  • Wind

  • Heiße Getränke/Speisen

  • Duftstoffe

  • Hamamelis in Alkohol

  • Glutamat

  • Zitrone

  • Bestimmte Weine (Chianti, Burgunder)

  • Okklusion

  • Ätherische Öle v.a. Menthol, Minze | u.a.










3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page